Nachsorge (Recall-System)

Nachsorge (Recall-System)

Der Erfolg der Darmkrebsbehandlung hängt gerade in den ersten 5 Jahren nach der Operation wesentlich von einer regelmäßigen Nachsorge ab. Zur Nachsorge gehören eine körperliche Untersuchung, die Bestimmung der Tumormarker CEA und CA 19-9 im Blut sowie eine Ultraschalluntersuchung des Bauches. Die Häufigkeit dieser Untersuchungen ist aus dem Patientenausweis des IDZB ersichtlich. In den meisten Fällen sollten diese Untersuchungen alle 3 Monate erfolgen. Sie werden nach größeren Zeitintervallen durch eine Röntgenuntersuchung des Brustkorbs, eine Kerspin- oder Computertomographie sowie eine Darmspiegelung ergänzt.

Für alle Betroffenen ist es wichtig, diese Nachuntersuchungen beim Gastroenterologen oder Hausarzt regelmäßig durchführen zu lassen. Wenn die Untersuchung beim Hausarzt erfolgt, bitten Sie diesen, die Daten und Befunde an den kooperierenden Gastroenterologen weiterzuleiten. Die zentrale anonymisierte Erfassung dieser Untersuchungsergebnisse im IDZB ist entscheidend für unsere Bemühungen, Darmkrebs in der Region zu besiegen.

Das IDZB richtet ein Recall-System ein. Dies bedeutet, dass die betroffenen Patientinnen und Patienten sowie der Hausarzt an die Durchführung der Nachsorgeuntersuchungen erinnert werden, sofern die Untersuchungen bisher nicht erfolgten. Betroffene Patientinnen und Patienten sowie der Hausarzt erhalten einen Brief, in dem über die notwendigen und sinnvollen Untersuchungen informiert wird. Die Möglichkeiten zur Nachsorge sollte jeder Betroffene wahrnehmen.

Information

Stichwortsuche
© 2008 Integratives Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg e.V.