IDZB

Was ist das Integrative Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg e.V.?

Im Integrativen Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg (IDZB) haben sich Ärztinnen und Ärzte aus dem Bereich der ambulanten und stationären Versorgung flächendeckend zu einem Qualitätsnetz zusammengeschlossen, um durch interdisziplinäre Zusammenarbeit die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs zu verbessern. Im Darmzentrum arbeiten Spezialisten für Magen-Darm-Erkrankungen (Gastroenterologen), Spezialisten in der Tumortherapie (Onkologen), Chirurgen und weitere Fachdisziplinen aus der ganzen Region sehr eng zusammen, um Patientinnen und Patienten eine optimale Versorgung und Betreuung anbieten zu können. Patientinnen und Patienten mit Darmkrebs sollen rasch eine umfassende notwendige Diagnostik erhalten, zeitnah soll die Operation erfolgen und schnell soll eine weitere individuelle Versorgung vorgeschlagen werden. Hierfür treffen sich in Fachkonferenzen (Tumorboard) die Ärztinnen und Ärzte der verschiedenen Fachdisziplinen, um ihre Erfahrungen und ihr Wissen in die Diskussion einzubringen und gemeinsam für jeden Betroffenen ein optimales Behandlungs- und Versorgungskonzept zu erarbeiten und anzubieten. Daran beteiligt sind auch Kooperationsmitglieder, wie Onkologen, Radiologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, Palliativmediziner etc. Der Informationsaustausch erfolgt - mit Zustimmung der Patientinnen und Patienten - verschlüsselt über eine Online-Dokumentation. Dadurch stehen wichtige Behandlungsdaten zeitnah jedem Therapeuten in den unterschiedlichsten Einrichtungen der Region zur Verfügung. Die Online-Dokumentation ist von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Eingebunden in das Darmzentrum sind aber auch andere Bereiche, die für eine Versorgung unverzichtbar sind. Dies sind Psychoonkologen, Palliativmediziner, Genetiker, Selbsthilfegruppen, Stomatherapeuten und andere Bereiche. Besonders wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Hausärzten, die in vielen Dingen die nächsten Ansprechpartner sind.


Das Integrative Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg will aber auch Aufklärungsarbeit leisten, zur Vorsorge motivieren, über Vorbeugung informieren und neue Therapieformen anbieten. Durch regelmäßige Treffen bilden sich die Mitglieder fort. Das Angebot von Studienteilnahmen gehört ebenso zum Leistungsspektrum wie eine ständige Kontrolle der eigenen Leistungen.

Die Zusammenarbeit im Integrativen Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg wird durch ein Qualitätsmanagement geregelt. Grundlage hierfür sind bestehende Leitlinien und die Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft. Die zentralen Strukturen sind vom TÜV-Süd nach DIN ISO 2008 zertifiziert. Das Darmzentrum unterwirft sich einem ständigen Wandel und Weiterentwicklungsprozess, um die Versorgungssituation permanent zu verbessern.

Das Integrative Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg ist mit dieser flächendeckenden Versorgungsstruktur und Einbindung aller Einrichtungen der Region ein neues Modell der integrierten Versorgung, das Patienten mit Darmkrebs die freie Arztwahl erhält und überall in der Region eine hohe Behandlungsqualität garantieren soll. Das Darmzentrum ist rechtlich ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, in dem die Mitglieder ehrenamtlich ihren Beitrag zur Verbesserung der Versorgung leisten.

Information

Stichwortsuche
© 2008 Integratives Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg e.V.