Darmkrebs

Darmkrebs ist ein Thema, mit dem jeder konfrontiert sein kann.

Die Zahl der Neuerkrankungen pro Jahr ist in Deutschland so hoch wie in kaum einem anderen Land. Viel zu viele Fälle werden erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt, obwohl der Tumor in der Regel erst im Verlauf von vielen Jahren aus zunächst gutartigen Darmpolypen entwickelt. Folgende Fakten zum Darmkrebs sind bekannt:

  • In Deutschland gibt es etwa 71.400 Neuerkrankungen pro Jahr (35.800 Frauen, 35.600 Männer).

  • Der Darmkrebs ist die häufigste Krebserkrankung.

  • 90% der Tumoren treten nach dem 50. Lebensjahr auf.

  • Bisher werden nur 35% der Fälle in einem noch heilbaren Tumorstadium entdeckt.

  • Etwa 28.900 Todesfälle pro Jahr werden in Deutschland registriert
    (Darmkrebs zweithäufigste Krebstodesursache nach Lungenkrebs gemäß: Robert Koch Institut 2006; Zahlen für das Jahr 2002).

  • Die Erkrankungswahrscheinlichkeit liegt bei 6% und nimmt mit steigendem Alter zu.

  • Im EU-Vergleich (alte EU) hat Deutschland die relativ höchste Neuerkrankungsrate.

  • Unbehandelt führt Darmkrebs in den meisten Fällen innerhalb von 12 Monaten zum Tod

  • An Darmkrebs versterben pro Jahr 5 mal so viele Menschen (30.000 Tote) wie im Straßenverkehr (< 6.000 Tote).

Nur bei Darmkrebs kann durch Früherkennung die Anzahl der Todesfälle drastisch gesenkt werden!

Information

Stichwortsuche
© 2008 Integratives Darmzentrum Bonn / Rhein-Sieg e.V.